Über uns
Gruppen
Zirkus
Theater
Termine
Galerie
Kontakt und Buchung

Zirkus

Diabolo, Devil-Stick, Seiltanz, Einrad- und Giraffefahren können Sie bei uns ebenso lernen, wie das Jonglieren mit Bällen, Keulen, Ringen und Tellern.

Diabolo
Das Diabolo ist eine der ältesten bekannten Jonglierrequisiten. So gibt es Überlieferungen, wonach es bereits 1766 v. Chr. Diabolo-Spieler in der Shang-Dynastie gab. In Frankreich hieß es seit 1812 „le Diable“ – der Teufel (wegen der Ableitung des Wortes für „Teufel“ in den romanischen Sprachen (it: diavolo, span. diablo, frz. diable)).
aus Wikipedia: Diabolo
Jonglage
Jonglieren ist als Bewegungskunst Teil der Artistik und gehört traditionell zu den Darbietungen des Zirkus. Dabei ist in erster Linie die Fertigkeit gemeint, mehrere Gegenstände wiederholt in die Luft zu werfen und wieder aufzufangen, so dass sich zu jedem Zeitpunkt mindestens einer der Gegenstände in der Luft befindet. Es wird vor allem mit Bällen, Keulen und Ringen jongliert.
aus Wikipedia: Jonglage
Akrobatik
Unter Akrobatik (über Französisch acrobate „gehen“), versteht man allgemein körperliche Bewegungen, die hohe koordinative und konditionelle Anforderungen an den Ausübenden stellen. Dazu gehören beispielsweise Überschläge, Salti und komplizierte Sprünge bzw. statische Figuren wie menschliche Pyramiden.
aus Wikipedia: Akrobatik
Devil-Sticks
Ein Devilstick (deutsche Übersetzung Teufelsstab) ist ein Jongliergerät. Er besteht aus einem ca. 50–80 cm langen, runden Holzstab, der sich zur Mitte hin verjüngt. Der Devilstick hat seinen Ursprung in China und ist wahrscheinlich im 16. Jahrhundert erfunden worden, jedoch dürfte der Devilstick schon tausende Jahre vorher erfunden worden sein.
aus Wikipedia: Devilstick
Einrad
Das Einrad ist ein Fahrzeug, das nur mit einem Punkt (dem Rad) den Boden berührt. Meist versteht man darunter ein mit Muskelkraft angetriebenes Pedalfahrzeug, das vor allem als Sportgerät, aber auch von Artisten im Zirkus oder Varieté genutzt wird.
aus Wikipedia: Einrad
Feuer-Jonglage
Bei der Feuerjonglage werden Jonglierutensilien teilweise oder ganz entzündet. Dabei wird meistens ein Dochtband aus Kevlargewebe mit Lampenöl getränkt. Es existieren kommerzielle Ausführungen folgender Requisiten: Diabolos, Bälle, Devilsticks, Stäbe, Fackeln, Poi, Hula-Hoop-Reifen und verschiedene Feuerseile.
aus Wikipedia: Jonglage
Poi
Das traditionelle Poi-Spiel ist ca. tausend Jahre alt und gilt bei den Nachfahren der neuseeländischen Ureinwohner noch heute als Kulturtradition. Beim „Poi-Spiel“ wird üblicherweise in jeder Hand ein Poi durch Ausnutzung der Zentrifugalkraft in abwechslungsreichen, kreisähnlichen Bahnen um den Körper geschwungen.
aus Wikipedia: Poi
Rola-Bola
Das Rola Bola, dessen Ursprung bis ins Mittelalter zurückreicht, zählt zu der großen Gruppe der Balancegeräte. Es besteht aus einem Brett und einem zylinderförmigen Rohr. Ziel ist es möglichst lange mit dem Brett auf dem Zylinder zu balancieren, ohne dass das Brett den Boden berührt.
aus Wikipedia: Rola-Bola
Also, wenn du Interesse am Jonglieren, Zirkus und mehr hast, dann komme doch einfach mal vorbei. Unter Gruppen stehen alle unsere Zirkusgruppen.
Das Coburger Kinder- und Jugendtheater wird unterstützt von:

Stadjugendring Coburg Stadt Coburg Franken helfen Franken
HUK Coburg


Startseite | Impressum | © Coburger Kinder und Jugendtheater 2015 feuershow